// Let's cook together // Apfel-Brownies - mit einem Happs sind sie im Mund

Was hab ich mich gefreut, als Ina verkündete, dass ihre Aktion "Let's cook together" in diesem Jahr in eine neue Runde geht. Weil ich euch vor ein paar Monaten schon diesen Viezkuchen gezeigt habe (und da ja Apfelstückchen drin sind), gibt's den Apfel heute in einem anderen Aggregatzustand (ja, ich weiß, dass "zermatscht" kein richtiger Aggregatzustand ist - egal!): Brownies mit Apfelmus. Sooo gut!


Und wo ich nun schon zugegeben habe, dass ich in Physik nie die hellste Glühbirne war, würde mein Mathelehrer die Hände nun bestimmt sinuskurvenförmig über den Kopf zusammenschlagen. Aber: Ich liebe Dreiecke (das konnte ich in der Schule nur nie so richtig zum Ausdruck bringen). Ist das Puderzuckerdreieck nicht hübsch?


Durch das (ungezuckerte) Apfelmus werden die Brownies supersaftig und außerdem nicht so furchtbar süß, was ich persönlich sehr mag. Sollten sie Euch nicht süß genug sein (aber bedenket schon mal die Fastenzeit, am Aschermittwoch ist alles vorbei!), dann nehmt einfach gezuckerten Apfelmus.


Das Rezept habe ich hier gefunden und ein klitzekleines bisschen abgewandelt, da gibt's auch Bilder zu den einzelnen Arbeitsschritten. Aber es ist auch so supereinfach: Zunächst trennt ihr die Eier (beides in einer Schüssel auffangen). Die Eiweiße schlagt ihr zusammen mit dem Salz zu Eischnee und lasst zwischendurch den Zucker einrieseln. 


Das Apfelmus vermischt ihr anschließend mit dem Eigelb, ich habe noch etwas Vanille aus der Mühle dazugegeben. Benutzt zum Mischen einen Holzlöffel. Das Mehl, das Backpulver und den Kakao siebt ihr dann zur Eigelb-Apfelmus-Mischung, anschließend hebt ihr den Eischnee unter (aber nicht mixen, damit der Teig schön fluffig bleibt). 



Ich habe für die Brownies eine Silikonform benutzt, in der die kleinen Quadrate schon vorgeformt waren. So wurden die Brownies schön gleichmäßig, und ich musste nachher nichts mehr schneiden (mit geraden Linien habe ich es im Gegensatz zu Dreiecken nämlich nicht so...). 
Anschließend könnt ihr die Brownies nach Belieben mit Puderzucker, Walnüssen, aber auch Beeren, Glasur oder Zuckerdekor verzieren (zum Beispiel auch für den Valentinstag ;-)).



Lasst sie euch schmecken! Nur noch einen Tag, dann habe ich Karnevals-Urlaub. YAY! :-)

Nicht-gleichschenklige-Grüße
Becci
22
Back to Top