Immer wieder sonntags...

|Gesehen| Die Geisha - ich liebe diesen Film!

|Gelesen| Jussi Adler-Olsen - Erlösung
|Gehört| First Aid Kit <3
|Getan| Endlich das Baby einer lieben Freundin live bestaunt. Sie wohnt leider viel zu weit weg...
|Gegessen| Kantinenessen, Pizza Calzone, selbstgemachte Mindestrone, schwedische Rumkugeln
|Getrunken| Viel Wasser, Kaffee und Tee, Sekt
|Gedacht| Ich sollte mir einfach mehr zutrauen
|Gefreut| Besagte Freundin wiederzusehen, die ersten Kommentare auf meinem Blog, Vorfreude auf die Zukunft mit meinem Blog
|Geärgert| Ich mache mir manchmal einfach zu viele Sorgen und Gedanken 
|Gewünscht| Dass mein innerer Schweinehund mal ein bisschen leiser bellt...
|Gekauft| Einen Plüschhasen, Lebensmittel
|Geklickt| Eure Blogs, das muss einfach sein :)

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag! Ich werde ihn mit Bundesliga-Basketball in Live und dem Tatort verbringen. Und vielleicht noch ein paar Gugl backen :-)

Habt Spaß!
Eure Bec
5

It's her party - Happy Birthday, Dreierlei Liebelei!

Ihr Lieben,

heute will ich euch kurz auf einen tollen Blog (den ihr bestimmt alle schon kennt, so wunderprächtig ist er) aufmerksam machen.
Die liebe Nadine von Dreierlei Liebelei feiert heute zweiten Blog-Geburtstag und verlost deshalb 25 wunderschöne Dinge, die allesamt Schnappatmung auslösen!


Schaut mal bei ihr vorbei!

Happy Birthday, Dreierlei Liebelei! Lass dich ordentlich feiern! Und sei weiter so fantastisch wie bisher :-)

Habt Spaß und feiert schön - egal was, es gibt immer was zu feiern!
Eure Bec
0

Rumkugeln, Chokladbollar oder auch: Die machen satt wie ein ganzes Schnitzel


Hej hej ihr Lieben,

heute gibt es das erste Rezept von mir. Ich hatte ja angekündigt, euch in meiner Reihe Sweets from my Swedes Leckereien aus meinem Lieblingsland Schweden vorzustellen.

Heute gibt's also schwedische Rumkugeln - oder Chokladbollar, wie sie dort heißen. Ein kleiner Tipp vorab: Sie sind sehr sättigend, und wenn ihr nicht das Gefühl haben wollt, gleich zu platzen, solltet ihr sie vielleicht ein bisschen kleiner machen als ich. Aber lecker sind sie natürlich auch in Groß :-)

Die Rumkugeln brauchen nicht länger als 10 Minuten, versprochen! Deshalb hab ich sie gestern schnell noch vor der Arbeit gemacht, um meine Kollegen damit zu beglücken. Innerhalb einer Stunde waren alle weg! Vielleicht wollt ihr euren Kollegen ja auch mal was Gutes tun?

Ihr braucht:

150g Zucker
90 g Haferflocken (ich nehme die feinen, aber die kernigen funktionieren sicherlich auch)
100g Butter in Zimmertempertatur (sonst lässt es sich so schwer kneten)

Diese drei Zutaten habe ich zuerst gut miteinander verknetet. Dann kommt noch hinzu:

3 EL Kakao (den zum Backen)
1 EL kalten Espresso
1 EL Rum (den könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn kein Alkohol drin sein soll. Dann nehmt entweder Rumaroma oder noch einen Esslöffel Espresso, damit die Masse schön geschmeidig wird)

Alles gut verkneten und (mehr oder weniger) kleine Kugeln formen. Bei mir wurden es 16 Stück, aber es gibt Gerüchte, dass sich manche Kollegen nach dem Genuss einer Kugel das Mittagessen gespart haben ;-)

Zum Schluss wälzt ihr die Kugeln in Schokostreuseln und stellt die fertigen Kugeln in den Kühlschrank, damit sie etwas fester werden können. Fertig! Und einfach lecker, lecker, lecker!



Genießt das Leben, denkt heute mal nicht an Kalorien und habt Spaß! :-)
Eure Bec
5

Schwedenhappen

Ihr Lieben,
heute will ich euch mein erstes Blog-Feature vorstellen, das mit zwei meiner größten Leidenschaften zu tun hat: Essen und Schweden.
Seitdem ich ein halbes Jahr dort studiert habe, liebe ich das Land im Norden über alles. Da trifft es sich gut, dass es dort unheimlich leckeres Gebäck und süße Sachen gibt - ein Traum!
Wie habe ich es geliebt, die Nachmittagspause an der Uni mit einem Kaffee (die Schweden sind übrigens Weltmeister im Kaffeetrinken!) und einer Zimtschnecke (Schwedisch: Kanelbullar) zu versüßen.

Das möchte ich hier in Deutschland nicht missen, und deshalb werde ich euch von Zeit zu Zeit schwedische Leckereien unter dem Titel Sweets from my Swedes vorstellen.

Nun will ich euch aber noch kurz erzählen, wie ich vor ein paar Tagen auf die Idee zu diesem Feature kam. Dazu muss ich euch zunächst mal meine derzeitige Lektüre zeigen:


Eine Buchrezension werde ich hier auch noch veröffentlichen, sobald ich mit dem Buch fertig bin.
An einer Stelle beschreibt der Kommissar Schweden als ein Land mit langweiligem Essen.
Das kann ich so unmöglich stehen lassen, denn es gibt dort jede Menge leckere Sachen zu essen. Ich fühle mich nahezu verpflichtet, die kulinarische Ehre der Schweden zu retten :-)
Und so werde ich fleißig für euch backen und kochen!


Ich bin gerade übrigens hin- und hergerissen zwischen Noch-Winter und Hoffentlich-Bald-Frühling. Die Hyazinthen duften schon toll - aber auch der Schnee begeistert mich (noch). Deshalb habe ich fürs Foto einfach mal - völlig sinnfrei - eine Eule auf den Balkontisch gestellt. Macht zwar keinen Sinn, aber Spaß ;-)

So, ich wälze jetzt schwedische Rezepte.
Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

Lasst es euch gut gehen und habt Spaß!
Eure Bec
0

Alte Schätze, Teil 1








Ihr Lieben,

ich mag den Winter gerne. Wirklich. Auch wenn es wie heute ein bisschen Verkehrschaos gibt. Dafür werde ich von dicken Schneeflocken, die durch die Luft tanzen, und dem Knirschen den Schnees unter meinen Füßen entschädigt.

Was ich aber wirklich schade finde, ist der Mangel an Flohmärkten zu dieser Jahreszeit. Ich liebe es, über Märkte im Freien zu schlendern - in der Halle macht das doch viel weniger Spaß. Auf jeden Fall ein Grund, sich auf den Frühling zu freuen (neben dem Verpacken der eleganten dick gefütterten Winterjacke).

Um mir (und euch, na klar) die Wartezeit auf lange Bummel bei frühlingshaften Temperaturen zu verkürzen, zeige ich euch heute deshalb eine Errungenschaft aus dem vergangenen Jahr - und zwar eine tolle Bleistiftzeichnung. Glaubt mir, es war Liebe auf den ersten Blick, und da die Händlerin nur fünf Euro dafür haben wollte, war das Bild schon meins, mein Schaaatz (an dieser Stelle bitte eine Gollum-Stimme vorstellen).




Ich bin eigentlich selten auf der Suche nach etwas Bestimmten, gut, Porzellan in allen Farben und Formen geht immer, auch für Vasen habe ich ein Faible. Oh, und Spiegel. Besteck. Schöne Bilder. Alte Bücher. Aber sonst...





Bei alten Schätzen wie diesen frage ich mich immer, wo sie wohl herkommen mögen. Wem hat das Bild einst gehört? War es vielleicht ein Geschenk von einem lieben Menschen? Wo hat es wohl gehangen? Und das Wichtigste: Wer ist das Paar, das dort gezeichnet wurde?
Ich finde ja, dass das Bild etwas Französisches ausstrahlt. Ein Liebespaar in Paris. Eben hat es noch geregnet (der Mantel und so!), jetzt stehen sie unter einer Markise, im Schaufenster liegen Macarons (okay, jetzt geht meine Fantasie mit mir durch...).

Ja, so muss es gewesen sein!

Was ist eure letzte Flohmarkt-Errungenschaft? Und bummelt ihr da genauso gerne wie ich?

Habt Spaß und passt auf euch auf - Wetterchaos und so...

Eure Bec

2

Herzlich willkommen!

Ihr Lieben,

schön, dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt. 
Das ist er also, mein allererster Post. Geht's euch auch so, dass ihr ziemlich schnell nach dem ersten Post sucht, sobald ihr einen neuen, inspirierenden Blog entdeckt habt? Insofern will so ein erster Post ja gut überlegt sein, denn es ist ja der erste Eindruck, der zählt.

Und deshalb will ich euch einfach nur sagen:
Schön, dass ihr da seid! Macht's euch bequem! Eine Tasse Tee gefällig? Bitte schön, lasst sie euch schmecken. Ich hoffe, ihr fühlt euch wohl bei mir :-)




Mehr will ich für heute gar nicht sagen, nur soviel: Ich freue mich auf euch und die Herausforderung, einen eigenen Blog mit Leben zu füllen. 
Ihr dürft gespannt sein!

Bis bald, habt Spaß!

Eure Bec
1
Back to Top