Schwedenhappen

Ihr Lieben,
heute will ich euch mein erstes Blog-Feature vorstellen, das mit zwei meiner größten Leidenschaften zu tun hat: Essen und Schweden.
Seitdem ich ein halbes Jahr dort studiert habe, liebe ich das Land im Norden über alles. Da trifft es sich gut, dass es dort unheimlich leckeres Gebäck und süße Sachen gibt - ein Traum!
Wie habe ich es geliebt, die Nachmittagspause an der Uni mit einem Kaffee (die Schweden sind übrigens Weltmeister im Kaffeetrinken!) und einer Zimtschnecke (Schwedisch: Kanelbullar) zu versüßen.

Das möchte ich hier in Deutschland nicht missen, und deshalb werde ich euch von Zeit zu Zeit schwedische Leckereien unter dem Titel Sweets from my Swedes vorstellen.

Nun will ich euch aber noch kurz erzählen, wie ich vor ein paar Tagen auf die Idee zu diesem Feature kam. Dazu muss ich euch zunächst mal meine derzeitige Lektüre zeigen:


Eine Buchrezension werde ich hier auch noch veröffentlichen, sobald ich mit dem Buch fertig bin.
An einer Stelle beschreibt der Kommissar Schweden als ein Land mit langweiligem Essen.
Das kann ich so unmöglich stehen lassen, denn es gibt dort jede Menge leckere Sachen zu essen. Ich fühle mich nahezu verpflichtet, die kulinarische Ehre der Schweden zu retten :-)
Und so werde ich fleißig für euch backen und kochen!


Ich bin gerade übrigens hin- und hergerissen zwischen Noch-Winter und Hoffentlich-Bald-Frühling. Die Hyazinthen duften schon toll - aber auch der Schnee begeistert mich (noch). Deshalb habe ich fürs Foto einfach mal - völlig sinnfrei - eine Eule auf den Balkontisch gestellt. Macht zwar keinen Sinn, aber Spaß ;-)

So, ich wälze jetzt schwedische Rezepte.
Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

Lasst es euch gut gehen und habt Spaß!
Eure Bec

Keine Kommentare

Your comments make my day!

Back to Top